Behandlung / Treatment (1)

Tennisarm / Tenniselbow / epicondylitis / Epikondylitis / Golferarm / Golfarm / Sehnenscheiden-Entzündung / Knochenhaut-Entzündung / RSI-Syndrom / Mausarm


Bottom of Page

Kurz-Anleitung Therapie / 1 Seite in PDF

Die Arm-Operation
Stosswellen
Dehnen bei Golferarm

Das Problem = Tennisarm (oder auch Golferarm)
Die Lösung = Dehnen

Wichtiges Basis-Wissen
1. Der Tennisarm / Golferarm ist keine Entzündung. Eine Entzündung wäre warm/heiss und ev. geschwollen, dies ist der Tennisarm nicht! Alle Behandlungen die auf eine Entzündung abzielen werden fehlschlagen oder verschlimmern! Also nicht kühlen, nicht ruhigstellen, Entzündungshemmer helfen vorübergehend nur weil damit auch der Symptomschmerz behandelt wird.
2. Es ist eine Verkrampfung. Es handelt sich um eine permanente Sehnenansatz-Reizung die durch eine Verkrampfung des grossen Muskels entsteht der, wenn man den Arm flach auf den Tisch legt, obenauf vom Ellenbogen zur Hand verläuft. Ev. noch mit leichter daraus resultierender Sehnenverkürzung. Der ständige Zug des Muskels auf die Sehne und von der Sehne an den Nerven um den Punkt wo die Sehne am Knochen angewachsen ist verusacht den Schmerz. Ein Verkrampfung ergibt den Teufelskreis von Schmerz und dadurch wieder verstärkter Verkrampfung.
Es ist eine medizinische Tatsache, dass sich alle Muskeln und Sehnen durch "Alterung" verkürzen, das beginnt in vielen Fällen ab 35 Jahre spürbar zu werden.
3. Die Therapie soll die Verkrampfung lösen, verhindern und die Sehne dehnen, etwas "Verlängern".

Gilt alles auch für Golferarm der das gleiche Problem auf der Innenseite des Armes aufweist.

Ich empfehle folgendes:
1. Arm nicht mehr schonen, alles normal machen, auch wenn's schmerzt. *
2. Tägliche Dehnungsübungen mindestens bis Tennisarm weg ist.
3. An Stange hängen

Salben, Therapien, einbinden, Bandagen etc. können Sie weitermachen (schadet nichts - hilft aber auch kaum) oder abbrechen = Geld und Zeit sparen und sich besser fühlen.
Die Tennisarm-Operation sollte man meiner Meinung nach ganz am Anfang (in den ersten 3-6 Monaten) der Beschwerden machen lassen, dann lohnt sie sich noch oder sonst warten bis er von selber "ausbrennt" und damit sich die Operation, Zeit und Geld sparen.

Dehnen hilft: Bisher 315 persönliche Erfolgs-Meldungen: Erfolgsmeldungen

* Schone Deinen Arm überhaupt nicht mehr, dies macht die Verkrampfung und die Schmerzen schlussendlich nur schlimmer und vor allem nimmt die Lebensqualität extrem ab, man meint so vieles nicht mehr tun zu können. Verhalten Sie sich also ganz normal, auch wenn es manchmal schmerzt.
Dieses "nicht mehr Schonen" ist mindestens kurzfristig der beste und befreiendste Ratschlag überhaupt, es ist echt erlösend, trotz dem Tennisarm wieder alles mit dem Arm zu machen, Schraubenzieher und Bierglas nur noch mit links zu benutzen ist doch echt deprimierend.

Du wirst erstaunt sein, dass auch ohne Schonen die Schmerzen nicht zunehmen werden, sondern eher abnehmen, da durch das Benutzen des Armes die Verkrampfung (was der Tennisarm eingentlich ist) teilweise gelöst wird. Das wird Dich sofort bestätigen auf dem richtigen Weg zu sein und der ganze Frust nicht zu wissen wie lange das noch dauert und ob es schlimmer wird ist verschwunden!

Besonders am Anfang für 1-2 Wochen könnte es jedoch zeitweise noch etwas schmerzhafter werden, bevor es dann bessern wird. Hingegen berichten viele Dehn-Anwender schon nach 1 oder mehrer Tage über schnelle Besserung!

Das Dehnen muss jedoch mind. 1-2 Minuten OHNE Wippen (wechselnd stärker und schwächer Dehnen) erfolgen. Also konstant und bis es etwas zieht. Es darf am Anfang recht ziehen, aber nicht Schmerzen, also nicht gleich zu Anfang zu stark überdehnen (besonders in den ersten Tagen vorsichtig damit beginnen). Die Dehnung lieber länger halten als zu stark zu ziehen. Sonst könnte vorübergehend ein Rückfall resultieren den man Tags darauf mit mehr Schmerzen zu spüren bekommt. In diesem Fall einfach weniger stark, dafür länger Dehnen.

Du wirst feststellen, dass das Ziehen (der leichte Schmerz) schon 10-20 Sekunden nach der Dehnung nachlässt. Danach wirkt der Arm einige Sekunden etwas steif und das Zurückbeugen schmerzt wieder etwas, lässt aber sofort nach.

Einige Tennisarm-Patienten die das Dehnen probieren sagen, dass es innert 30 Minuten bereits erste positive Wirkungen zeigt. Viele melden nach 2-4 Wochen grössere Erfolge bis hin zum kompletten verschwinden der Symptome/Schmerzen.

Ein häufiges normales Phänomen ist Stillstand und Heilungsschub, d.h. es kommt vor, dass man meint, dass sich tagelang nichts ändert, dann plötzlich folgt eine merkliche Besserung. Vermutlich wird, dies von einem Memory-Effekt des Symptom-Schmerzes ausgelöst, d.h. die Symptome werden noch wahrgenommen, wenn die Ursache eigentlich schon weg wäre.

Wie weiss ich, dass ich richtig Dehne, keine Fehler mache?
Es darf im Unterarmmuskel, der zwischen Mittelfinger und Ellenbogen verläuft und der sich auf dem Unterarm sichtbar bewegt wenn man bei ausgestr Arm den Mittelfinger hochhebt, richtig Ziehen, dann weiss man, dass die Dehnung an der richtigen Stelle wirkt. Wenn man aber zerrt und reisst und es schmerzt stark, weil man denkt so gehe es schneller voran, kann es auch mal einen kleinen Rückfall geben. Lieber Dehnung länger halten als zuviel Schmerzen. Es darf 1 Minute nach dem Dehnen nicht mehr schmerzen als vor dem Dehnen sonst war's zu massiv. Nun generell ist es aber nicht extrem kritisch, wichtig ist, dass man überhaupt regelmässig dehnt, den Rest merkst du von alleine. Handgelenkschonend ist eigentlich in Absolutheit nur das Stangehängen!

Ich hatte schon jede Art der Behandlung probiert, und dies fast ein Jahr lang. Ich hatte wirklich Geduld und nicht immer gleich aufgegeben.
Was ich vorher während 12 Monaten alles ausprobiert habe (Therapien).

Nach dem Anwenden meiner Methode hat sich das Problem innert Wochen behoben. Anwender erfahren sogar meist innert Tagen eine starke und motivierende Besserung. [Anwender-Berichte / Forum]

Grafik Dehn 1Das effektivste und richtige Dehnen ist wie folgt:

Hast Du wirklich einen Tennisarm? Diagnose Tennisarm

Strecke den Problem-Arm dem Körper entlang hinunter. Mache eine Faust. Kippe die Faust zum Körper und hoch. Nun nimm die Faust in die andere Hand und ziehe die Faust mit dem gesunden Arm hoch gegen den Körper hin. Der Problem-Arm/Ellenbogen muss dabei aber vollständig durchgestreckt bleiben.

Hab keine Angst vor Schmerzen. Das hochziehen muss etwas Ziehen und am Anfang sogar leicht Schmerzen. Du wirst sehen, dass der Schmerz schon nach 10-20 Sekunden beginnt nachzulassen. Es sollte jedoch nicht extrem gezogen werden, extreme Schmerzen helfen nicht entsprechend schneller, auch könnte das Handgelenk darunter leiden! Nach 15 Minuten sollte es nicht mehr Schmerzen als vor dem Dehnen. Wenn die generellen Schmerzen zunehmen, dehnt man zu stark - etwas reduzieren.

Das Dehnen sollte man täglich 10-20 mal täglich ausführen. Man kann es 30 Sekunden machen und häufiger oder mehrere Minuten aneinander und wenige male pro Tag. Total pro Tag ca. 10-20 Minuten Zeit investieren.

Es ist wichtiger diesen Dehnvorgang täglich häufiger zu machen, also NICHT einfach nur stärker! Besonders vor und nach den Tätigkeiten die man als Auslöser des Tennisarmes verdächtigt mind 1 Minute Dehnen.

Muskel / OrtBeim richtigen Dehnen zieht es im grossen Muskel der, wenn man den Arm flach auf den Tisch legt obenauf liegt und vom Ellenbogen zur Hand verläuft. Das Ziehen entsteht etwa in der Mitte des Muskels zwischen Ellenbogen und Hand, der Schmerz im Ellenbogen. [Abb.]

Innerhalb von ein paar Wochen (Geduld ist eine Tugend!) dehnt dies die Sehne und man kann etwas mehr hochziehen ohne dass es schmerzt. Dieses Dehnen muss konsequent durchgeführt werden, nicht nach den ersten Erfolgen aufhören oer nachlassen, sonst gibt es nur einen Rückfall!

Wenn Du ein paar Tage zu extrem ziehst, wirst Du dies in einer täglich leichten Zunahme der dauernden Schmerzen spüren, dann einfach das Dehnen weniger stark ausführen und die Besserung geht nach einigen Tagen weiter.

Später dann mit fortgeschrittener Besserung muss das Dehnen auch entsprechend weniger stark ausgeführt werden, sonst kann das Dehnen kontraproduktiv wirken und die Besserung etwas verzögern. Man könnte auch probieren nach einigen Wochen einmal 1-2 Wochen mit dem Dehnen auszusetzen und zu beobachten ob es danach besser oder wieder schlechter wird. Generell kann das Dehnen aber auch endlos weitergemacht werden, auch wenn die Schmerzen schon viele Monate weg sind, da es eine gute Vorbeugung ist, dem Arm generell hilft und einen Rückfall verhindern wird. Die Erfahrung zeigt, aber dass wenn das Leiden nachlässt man auch nicht mehr oder nur noch selten dehnt, wogegen auch nichts einzuwenden ist. Man beginnt automatisch wieder wenn's wieder zu ziehen anfängt.

Tip: Sollte die Dehnung am Handgelenk zu stark Schmerzen hilft ev. während des Dehnens leicht zurückzulehnen.

Kurz-Anleitung Therapie / 1 Seite in PDF
Anleitung Dehn-Therapie, alle Dehnungen / 9 Seite in PDF, 700KB
Detaillierte Fotos Dehnvorgang
Dehnvorgang (animiert)
Dehnungs-Uebung Nr. 2

Wie schnell hilft / heilt die Dehn-Methode

Meistens werden innerhalb von 7-14 Tagen erste grössere Erfolge festgestellt.

In einigen Fällen, insbesondere wenn noch keine jahrelange Krankheitsgeschichte besteht, können Erfolge bereits nach 2-3 Tagen auftreten. In chronischen Fällen (1+ Jahre) kann es 3-4 Wochen Durststrecke geben bevor es einen positiven Schub gibt.
Mit der Zeit (nach einigen Wochen) dehnt man bei ausbleibenden Symptomen automatisch etwas weniger, bis dann der Tag kommt (nach ein paar Monaten) von welchem an man nicht mehr Dehnen muss um den Arm schmerzfrei zu halten.

Es kann auch sein, dass das Dehnen die Symptome einfach so reduziert, dass sie erträglich sind und die Zeit bis zum Ausbrennen des Armes (was einige Monate dauer kann) überbrückt werden kann. Mit dem "Hängen an der Stange" kann beschleunigt werden. Stärker "Zerren/Dehnen" hilft nicht schneller, im Gegenteil!

Dehnungs-Varianten

Alternative Dehnungs-Uebung Nr. 2

Klick = grosses Bild wird geladen ...Man kann dieses Dehnen auch stehend auf dem Rücken tun, z.B. wenn man herumläuft, fällt dies nicht so als komische Haltung auf.

Ebenfalls geht das Dehnen auf dem Bürostuhl oder beim Autofahren, z.B. im Stau oder an der Ampel. Es geht auch während des Fahrens, aber vorsicht und auf eigene Gefahr bitte. Man streckt den Arm völlig durch und stützt den nach links abgekippten Handrücken auf den Autositz zwischen die Beine. Die Finger liegen dann am linken Schenkel an und die Handfläche zeigt nach oben. Im Prinzip die gleiche Uebung wie bebildert, nur dass der Widerstand nicht der Zug der anderen Hand ist sondern das Sitzkissen.
Diese Dehnung ohne zweite Hand ist ebenfalls sehr hilfreich, wenn man den Tennisarm beidseitig also an beiden Armen hat und das Dehnen bzw. das Ziehen auch am jeweils nicht therapierten Hilfs-Arm schmerzt.

Disclaimer: Alle Ratschläge und Empfehlungen werden auf eigene Verantwortung ausgeführt. Es wird dafür weder Garantie noch Haftung übernommen.


Klick = grosses Bild wird geladen ...Hängen an einer Stange / Tür-Reck

Ebenfalls hilft das Hängen an einer eingeklemmten Quer-Stange im Türrahmen. Ergibt eine zusätzliche automatische Dehnung und wird sogar zu einem "ausbrennen"/autom. Abklingen des Problems, beitragen.
Mehrmals (5-10x) täglich ca. 30-60 Sekunden oder wenn so häufig nicht möglich, dafür etwas länger hängenbleiben.

Vorgang: Wichtig ist, dass die Arme durchgestreckt sind und auch der Oberkörper hängt. Füsse können den Boden berühren, das Gewicht sollte aber nur mit den Fingern gehalten werden, also Armmuskeln nicht anspannen. [ Bild rechst vergrössern ]
Rücken und Nacken beim Hängen total entspannen, "loslassen", auch die Arm-Muskeln, nur die Finger sollten gespannte Muskeln haben.

Es ist eine sehr effektive Dehnungsübung der Arme mit noch vielen weiteren Vorteilen durch das generelle Strecken des Oberkörpers. Es ist auch sehr gut für den Rücken generell, Bandscheiben-Entlastung und Beckenausrichtung. Zusätzlich werden Schulter- und Nackenmuskeln gedehnt (morgentliche Rückenschmerzen werden dadurch so nebenbei auch gleich behoben). Im weiteren kann es sogar "eingeengte" Blutbahnen, Nerven und verspannte Muskeln im Bereich Handgelenke, Arme, Schultern, Brust, Nacken, Rücken, Becken, Oberschenkel positiv beeinflussen.

[Es darf "Ziehen" aber nicht stark Schmerzen, sonst oder auch schwere Personen, weniger muskulöse oder bei schwachen Schultern ev. mit den Beinen auf dem Boden leicht abstützen damit nicht das gesamte Körpergewicht getragen werden muss.]

Man hat die Stange nur nicht überall zur Hand. Aber an vielen Orten kann man improvisieren und an etwas anderes hängen. Diese "Quer-Stangen" kann man in jedem Sporthandel kaufen (ca. 15 E), nennen sich auch "Tür-Reck", sie haben aussen Gummischeiben mit Schrauben die man in den Türrahmen spannt. (Sie sind übrigens auch praktisch für das temporäre Aufhängen von Kleiderbügeln etc.)
Das richtige Hängen wird nach ca. 2 Wochen leichte Hornhautbildung unterhalb des Mittelfingers bilden, wenn nicht, hängen Sie zu wenig oder machen etwas falsch. Keine Angst die Hornhaut verschwindet nach Absetzen automatisch wieder, bwz. löst sich vorher jeweils wieder ab.

Am Morgen früh nach dem Aufstehen nicht hängen, der Körper muss sich zuerst etwas "warmlaufen".
Das Hängen hilft bei Tennisarm und bei Golferarm gleichermassen.

Wo gibt es die Stange, das Tür-Reck zu kaufen?

Im lokalen Sportfachhandel, Fitness-Zubehör "Tür-Reck" so ab 20E, sieht dann etwa so aus:
http://www.preisrobote.de/ergebnis38387.html
Bei Google eingeben: Tür-Reck
Oder einfach z.B. bei Sportscheck um 23E sportscheck.com/q/tuerreck

Besonders die Tätigkeit die Sie am häufigsten Ausführen und die vermutlich der "Auslöser" war, dass es zum Tennisarm kam (wenn es eine Ursache gibt, ausser dem "Aelterwerden" - Tennisarme beginnen meist erst nach 35), könnte z.B. arbeiten am PC (Tippen) sein, bzw. häufiges Arbeiten mit der PC-Maus (der Arm ist non-stop angespannt) ! Die meisten Leute, wie auch ich können von berufswegen nicht darauf verzichten, Sie sollten dann aber darauf achten, nicht zu nervös zu tippen, sich also nicht zusätzlich unnötig zu verkrampfen, in kurzen Pausen bei diesen Aktivitäten das erwähnte Dehnen öfters auszuführen, da sonst der "Teufelskreis" von Krampf/Schmerz ausgelöst wird. Ansonsten bringt es nicht viel am Arbeitsplatz etwas zu ändern. (Habe alles probiert, neuer Stuhl, Armablage während Mausarbeiten, verschiedene Mäuse, verschiedene Tastaturen mit teilweise extremen Winkeln auf alle Seiten - reine Zeit- & Geldverschwendung). Die selbst gebaute Armablage für den Mausarm verwende ich (aus Komfortgründen) heute noch.

Am "Auslöser" etwas zu ändern (oder ihn überhaupt zu suchen) kann man jedoch vergessen, es ändert nicht mehr viel am Problem. Dieser Muskelansatz ist einfach eine Schwachstelle die früher oder später "altershalber" sowieso gekommen wäre.

Die verkürzte Sehne die den Muskelkrampf und dadurch den Schmerz auslöst sollte auf diese Weise wieder etwas "verlängert" also gedehnt werden. Das Dehnen beseitigt auch den Muskelkrampf. Dadurch wird der Dauerreiz auf den Sehnenansatz langsam aber sicher aufgehoben, der Teufelskreis von Reizung und Krampf kann unterbrochen werden und die Heilung endlich einsetzen.

Es braucht so oder so viel Geduld. Wenn Sie die nicht haben, haben Sie noch kein echtes Problem, bzw. Ihr Leidensdruck ist noch nicht gross genug. Therapien und Arztbesuche kosten ja auch Zeit. Oft muss man aber zuerst alles andere probiert haben, bis man merkt, das die "Fachpersonen" auch nur mit Wasser kochen (und vor allem keine Lösung haben).

Mitbegünstigt wird diese einseitige Fehlbelastung (Tennisarm) unter anderem auch von falscher Körperhaltung / schräges Becken oder an eine leicht "schiefe" Wirbelsäule. Stehen Sie gerade, nicht immer auf dem gleichen (bevorzugten Bein) ! Achten Sie darauf die Beine im Sitzen nicht übereinander zu schlagen - ist schwierig abzugewöhnen! Beides fördert eine einseitig schräge Haltung. Was hier besonders hilft ist das freie Hängen an einer Stange.

Kontrolliere dich auch ob Du nicht hin und wieder den Arm verkrampfst und z.B. während Gesprächen unter dem Tisch eine Faust machst. Dies ist eine relativ häufige Stressverkrampfung die man oft unbewusst macht. Da es den Tennisarm fördert und für die Heilung somit kontraproduktiv ist solltest Du den Arm bewusst entspannt halten (mind. wenn er nicht im Gebrauch ist).


Dass Hängen an der Stange, am Tür-Reck hilft, sagt auch ... :

Heike Lichottka, Herne <romodoppeltfreenet.de> Email 23.10.07, 12.47
Hallo Thomas, habe mich prima erholt, meinem Arm geht es sehr gut. Das "Hängen" ist super, auch meinem Rücken geht es besser. Vielen Dank nochmal. Grüsse Heike Logbuch Heike Details

Erich, Zürich <erich.stoeckli@swissonline.ch> 11.10.06, 15.31 Uhr:
Ich bin 57 Jahre alt und hatte seit diesem Frühjahr einen Golfarm, vermutlich wegen zu häufigem Golfspiel. Der Arzt versuchte Akupunktur, konnte aber nicht helfen. Vor zwei Wochen kaufte ich ein Türreck. Schon nach wenigen Tagen waren die Schmerzen weg. Besten Dank für diesen ausgezeichneten Tipp. Erich

Weitere Berichte, dass Hängen an der Stange wirkt und hilft

Heinz Puch*wein heinz(at)puch*wein.comEmail vom 27.02.07
Das Hängen am Türreck hat mir bei der Behandlung meines Tennisarmes sehr geholfen !!! ... Mit freundlichen Grüßen, Heinz Puch*wein

Celtin, Berlin <cel.meis@gmx.de> 15.03.06, 10.15h
Hallo Thomas!!Bin 33 ,...seit vier Wochen Beschwerden im rechten Arm. Habe vor zwei Tagen diese Website entdeckt und das Hängen ausprobiert.. und...oh, wunder!.. nach nur 30 Sekunden hängen war ich bereits zu 95% beschwerdefrei!!..unglaublich!! ...Ich hänge jetzt seit zwei Tagen regelmässig mehrmals pro Tag!! ... und hoffe schon in wenigen Wochen vollkommen beschwerdefrei zu sein.. Das Hängen ist ja eine geradezu unverschämt-genial-einfache Therapie!!!.... (Bisher noch keine klassischen Therapien gemacht.) ....DANKE für dies Tips....!! bin total begeistert!!..

Klaus , München <lindnereli1@aol.com> 19.10.05, 09.06h
Hallo, ich 47 Jahre alt ... ca. 3 Jahre (!) lang mit einem Tennisellenbogen (rechts) geplagt. ... über Jahre alle, aber auch wirklich alle "klassischen" Behandlungsmethoden probiert, wie zb.: mehrmals Kortisonspritzen, Stoßwellentherapie, Akupunktur, manuelle Therapie, Eispackbehandlung, Wärmebehandlung, Ultraschall, Mikrowellenbestrahlung ... OP-Termin abgesagt, dann mit Hängen an der Stange bin ich nun nahezu beschwerdefrei und kann den Arm wieder normal belasten. Vielen Dank für diesen Tipp und die ersparte Operation! Logbuch Details Klaus

Herman Schinkelshoek, Bern <hschink61@bluewin.ch> 23.08.05, 07.33h
... ich konnte nach ca. 5 Wochen wieder Sax spielen, keine Schmerzen mehr. Ich spüre ab-und zu noch eine Ziehen oder verkrampfen, bringe das aber mit Hängen an der Stange, die ich in meiner Bürotür installiert habe, sofort weg. Vielen, vielen Dank an Dich für Deine Aufopferung mit Deiner Webpage !! Merci und Gruess Herman Schinkelshoek Herman Details

Michael, Düsseldorf, 20. Juli 2005, 09.25 Uhr
Hallo Thomas, zuerst einmal vielen Dank dafür das Du Dein Wissen mit anderen teilst und vielen wie auch mir einen Ärztemarathon oder unnötige Behandlung ersparst. Habe jetzt täglich das Hängen an der Stange gemacht und bin momentan vollkommen beschwerdefrei. Nochmals Danke! Michael Details

Peter, Selm <peterschweissinger@web.de> 3. Maerz 2005, 22.29 Uhr:
Hallo, also erst mal VIELEN DANK, da es mir sehr gut geholfen hat. ... 37 Jahre, Mausarm, ... Im Sommerurlaub konte ich nicht mal mit der Buffet-Zange greifen! Nach den Übungen am Türreck funktioniert mein Arm wieder wie er eigentlich sollte. Nochmal Danke. Peter Details

Jürgen He ek s Heeks@freenet,de
Email vom 07.02.05, 21.15h
HALLO Das dehnen bereitet mir immer noch Schmerzen, aber die Stange ist wie ein Wunder!!! Nach zweiwöchiger Nutzung bin Ich zu 90% wiederhergestellt! Hoffe das der positive Verlauf weiter anhält und bleibe an der Stange. Vielen Dank nochmal und Grüße aus der Seestadt Haltern Jürgen

Nils Zedler <NZ1@gmx.de> 15.08.03 ... ich bin seit ca. 3 Monaten absolut beschwerdefrei. Das Hängen an der Stange war absolut effektiv. ... hat genau 15 EUR gekostet. ... ich kann endlich wieder Handball spielen und auch sonst alles mögliche wieder machen. Nils Logbuch / Details des Verlaufes

Fritsch, Hamburg <fritsch.j@t-online.de> Eintrag vom Montag, 15. Maerz 2004, 07.29 Uhr: Hallo, bin 59 Jahre alt. Habe seit 3 Jahren den Tennisarm links und rechts. (Spiele kein Tennis sitze aber beidhändig mit der Maus am Computer) Beschwerden: konnte keine Kaffeetasse oder einen Regenschirm halten. Sehr starke Schmerzen. Bin in 2003 auf diese Seite gestoßen und habe alle Übungen gemacht. Geholfen hat letztendlich das Hängen an einer Stange ... . mfg fri


Ausbrennen / automatisch, spontan heilen

Es ist übrigens interessant, dass die Fachwelt aus Erfahrung sagt, dass ein Tennisarm sehr oft nach 1-2 Jahren von selber "ausbrennt". Das heisst die Nervenreizung klingt innert einiger Wochen ganz ab und der Arm ist "geheilt". Zur Zeit ( Mai 2000 ) stelle ich dies bei mir auch fest, dass die Schmerzen nicht mehr akut sind sondern nur noch bei extremem pressen etc. auftauchen. Bei allen alltäglichen Arbeiten etc. spüre ich keine Schmerzen oder auch kein Ziehen mehr. Bei mir hat es im August mit den Schmerzen 1998 begonnen, dies aus heiterem Himmel und gleich mit sehr starken Schmerzen. Die Dehnungsübungen zusammen mit 1-2 Minuten an einer Stange hängen hilft mir am besten.Die Frage ist nur ob man genug der Tugend "Geduld" zur Verfügung hat. Wie hoch ist der Leidensdruck und die Verminderung an Lebensqualität. Will man jede Einschränkung sofort behoben haben, dann ist wohl irgendwann ein chirurgischer Eingriff gefragt. Mit den hier erwähnten Dehnübungen ist es ev. möglich die Behinderung so weit in den Griff zu bekommen, dass eine solche Zeit überstanden werden kann. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute, insbesondere gute Gesundheit !

Ausbrennen / Details


Dehnen bei Golferarm

Detaillierte Fotos Dehnvorgang Golfarm
Dehnvorgang Golfarm (animiert)
Alternative 2. Golferarm-Dehnung auf Tisch

Golferarm-DehnungGolferarm insideGolfarm lat.: Epicondylitis humeri ulnaris

Haben Sie wirklich einen Golferarm? Diagnose Golferarm

(Problem auf Innenseite)

Der schmerzende Arm wird ausgestreckt mit der Aussen-Handfläche nachoben. Hand jetzt so drehen, das der Daumen den Bauch berührt. Dann mit der anderen Hand die Hand des schmerzenden Armes unter den Fingern fassen und nach oben ziehen. (Die richtige Dehnung macht sich mit einem unangenehmen Ziehen bemerkbar) Nicht weit über den Schmerzpunkt hinaus dehnen. Dehnung mehrmals (10 - 20x) täglich 30-60 Sekunden halten.
Bild rechts vergrössern

Falls diese Dehnung kein starkes Ziehen (bis zu leichtem Schmerz) verursacht, wird es nur wenig helfen. Drehen Sie die Ellenbogeninnenseite nach aussen, Finger somit gegen sich gerichtet und machen Sie die Dehnung auf diese Weise, falls es jetzt das nötige Ziehen im betroffenen Muskel verursacht.

Lesen Sie diese ganze Seite von oben her. Abgesehen von der tatsächlichen Dehnübung die beim Golferarm anders ist trifft alles was oben über den Tennisarm gesagt wird auch auf den Golferarm zu!

Dem "Golfer" schmerzt es bei Zug, also Latziehen usw. und schmerzt leicht beim Zupacken.
Das Hängen an der Stange sollte ebenfalls unterstützend helfen, die Liegestützen bringen dem Golferarm kaum etwas.

Alternative Golferarm-Dehnung auf Bürostuhl und im Auto
Als Variante kann auch nur mit einer Hand gedehnt werden, z.B. falls die andere nicht vom Golferarm betroffene Hand schmerzt oder man viel Zeit im Auto verbringt etc.
Achtung: Während der Fahrt auf eigene Gefahr! Besser nur im Stau, an der Ampel etc. ausführen. Beine etwas breit machen, d.h. zwischen den Beinen Platz schaffen. Ganzer Arm durchstrecken (keine Winkel im Ellenbogen machen, sonst wird Dehnung aufgehoben) und die Hand zwischen die Beine flach mit Handrücken nach oben stellen. Finger zeigen Richtung Oberschenkel. Finger können Flach auf Sitz sein oder am Oberschenkel und leicht nach oben zeigen (= noch effektivere Dehnung).

Logbuch Dehn-Erfolge bei Problem durch Golfen

Gitta, Duisburg, Eintrag vom Freitag, 26. Mai 2006, 18.34 Uhr:
Bin 38. Jetzt bin ich schmerzfrei, der Golferarm ist weg! ... Vielen Dank noch mal, die Tipps haben mir sehr geholfen. Das hat weder Elektrotherapie, Akkupunktur oder sonstiges vollbracht. Bin begeistert! Logbuch / Details zu Gitta.

Helmuth Straßgütl, D-Unterschleißheim <Helmuth.Strassguetl@t-online.de>
Eintrag vom Samstag, 1. Juni 2002, 08.00 Uhr: Hallo Zusammen, ich freue mich Euch heute wieder eine Erfolgsmeldung zum Thema Dehnen geben zu können. Vor knappen 4 Wochen habe ich mit dem Dehnen begonnen. ... Heute bin ich nahezu schmerzfrei! Anfangs dachte ich es bringt nichts, aber nach ca. 2 Wochen hat sich eine erste Besserung eingestellt! Golfen macht wieder Spaß. Konnte letzte Woche 2 Turniere hintereinander gewinnen. Die Siege widme ich Thomas und seiner Homepage. Logbuch / Details zu Helmuth.

Erich, Zürich <erich.stoeckli@swissonline.ch> 11.10.06, 15.31 Uhr:
Ich bin 57 Jahre alt und hatte seit diesem Frühjahr einen Golfarm, vermutlich wegen zu häufigem Golfspiel. Der Arzt versuchte Akupunktur, konnte aber nicht helfen. Vor zwei Wochen kaufte ich ein Türreck. Schon nach wenigen Tagen waren die Schmerzen weg. Besten Dank für diesen ausgezeichneten Tipp. Erich




Mein eigener Verlauf Tennisarm und aktueller Stand

08.98 Beginn der Schmerzen und Leidensgeschichte mit Behandlungen.
02.99 Herausgefunden, dass Schonen des Armes immer kontraproduktiv ist.
09.99 Dehnübungen zum 1. Mal in beschriebener Form regelmässig ausgeführt.
Was ich in diesen vielen Monaten alles an Therapien probierte
12.99 Der Arm war seit 1 Jahr noch nie so gut wie jetzt.
03.00 Je länger je besser, spüre Arm/Schmerz nur noch wenig und seltener
ca. 06.00 Der Tennisarm ist somit mit Dehnungs-Unterstützung "spontan geheilt / ausgebrannt" Zur Zeit (Mai 2000) stelle ich dies bei mir auch fest, dass die Schmerzen nicht mehr akut sind sondern nur noch bei extremem pressen etc. auftauchen. Bei allen alltäglichen Arbeiten etc. spüre ich keine Schmerzen oder auch kein Ziehen mehr. Bei mir hat es im August mit den Schmerzen 1998 begonnen, dies aus heiterem Himmel und gleich mit sehr starken Schmerzen. Die Dehnungsübungen zusammen mit 1-2 Minuten an einer Stange hängen hilft mir am besten.
24.10.00: Schon mehrere Monate keine Beschwerden mehr. Dehne immer noch 1-2 x pro Tag leicht. Hänge an Stange 1-2x 1-2 Minuten pro Tag. Arm scheint "ausgebrannt", Fall ist hoffentlich erledigt.
13.08.01: Tennisarm blieb weg, mache die Dehnungs-Uebungen schon lange nicht mehr. Hänge noch ab und zu an Stange, aber wegen Rücken und Haltung, nicht wegen Arm. Liegestützen mache ich wie gehabt, aber ebenfalls nicht wegen Tennisarm. Der Arm meldet sich nur ganz selten (1-2x im Monat) merke ich mal kurz für 1 Sekunde einen kleinen Stich im Ellenbogen und bin dann wieder heilfroh, dass es der Vergangenheit angehört.
2002 - 2004 alles bestens.
02.06.04 Nachdem mein Tennisarm rechts nun seit 4 Jahren OK und geheilt ist, bekam ich erste Symptome von einem Tennisarm links! Am Anfang interpretierte ich den Schmerz als "angeschlagener Ellenbogen" und deshalb meinte ich den empfindlichen Schmerzpunkt am äusseren Ellenbogen-Knochen zu haben. Meine ersten Tennisarm-Symptome waren mir nicht mehr present da 6 Jahre her. Nachdem dies aber während über einem Monat nicht besser sondern immer ein wenig schlechter wurde, wurde mir klar, dass nun dasselbe links beginnt und ich die guten hier erteilten Ratschläge wieder einmal selber ausprobieren und in Anspruch nehmen kann. Nur wenige Tage Dehnen und das Problem war im Griff, die Schmerzen praktisch schon verschwunden. Ich werde nun wohl noch ein paar Wochen weiter dehnen.
19.10.04 Die Tennisarm-Symptome links sind praktisch alle weg, obwohl ich das Dehnen in den letzten Wochen ziemlich abgebaut habe da die Schmerzen abzunehmen begannen. Die "Restschmerzen" sind tolerierbar und werden vermutlich weiter zurückgehen.
01.03.05 Habe nun noch Golferarm rechts, bzw. dessen Symptome bekommen.
01.05.05 Habe jetzt auch Golferarm links. Mache Links nun Dehnungen für Golferarm und Tennisarm abwechselnd! Hänge natürlich oft an die Stange. Da ich die Symptome natürlich sofort erkannte und schnell mit Dehnen dem Krampf entgegenwirkte hatte ich auch mit Dehnen schnelle Erfolge und es wurde nie zur mühsamen Belastung.
01.07.05 Die Symptome reduzierten sich in den letzten Wochen und sind jetzt praktisch nicht mehr spürbar. Ich mache das Stangehängen jedoch praktisch täglich 2-3 Minuten wegen Rücken und Haltung. Dehne fast nicht mehr, auch für die Golferarme nur noch selten. Der 2. Tennisarm scheint "ausgebrannt".
06.03.08 Wieder Tennisarm rechts. Seit ein paar Wochen erneut, teilweise kräftige Tennisarm-Symptome im rechten Arm die mit Dehnen und Hängen aber vernachlässigbar sind.


Was ich vorher während 12 Monaten alles ausprobiert habe (Therapien).

- Physiotherapie,
- Kortisonspritzen mehrmals (hilft immer nur für 2-4 Wochen, hat grosses Gewebeschädigungs-Potential),
- schmerzhafte manuelle Friktionstherapien [Stäbchen auf Schmerzpunkt Massage] über mehrere Monate,
- Tennisarm-Bandagen und -Stützbänder,
- Schonen des Armes,
- Anti-Rheumamittel wie z.B. Voltaren innerlich (Tablettenkur) und äusserlich (Salben),
- Umschläge mit Schmerz- und Wärmsalben, Anti-Rheuma-Salben
- Oklusions-Umschläge (Salben, Quark, Heilerde etc. unter luftdichter Folie),
- Eispackungen,
- Infrarotbestrahlungen,
- Vibrationsmassagen [Tiefen-Vibrationen],
- leichte Dehnungsübungen,
- Therapie mit arm-muskelstärkenden Ballen,
- Fitnesstraining,
- Rückentherapien,
- Chiropraktoren,
- Massagen am Arm, Rücken und Nacken,
- Vakuum-Schröpfen an Arm und Rücken
- Lymphdrainagen am Arm
- Nackendehnungs-Therapie/Uebungen
- Stärkungen der Nackenmuskeln
- Vitaminkuren, Mineralkuren, Magnesium-Kur (gegen allfällige Muskelverkrampfung), Zink-Kur, Kalzium-Kur
- gekauft: speziellen Bürostuhl, ergonomische Maus, ergonomische total verstellbare Tastatur, Tischverlängerung als Unterarm-Stütze erstellt
you name it - I did it.

Jede der obigen Behandlungsarten habe ich meist während vielen Wochen konsequent ausgeführt. Manchmal isoliert, d.h. nur jene Therapie um zu sehen ob genau diese etwas bringt und nicht etwas anderes gleichzeitig ausgeführtes. Manches brachte Linderung, nichts brachte eine langanhaltende merkliche Besserung. Ausgenommen von normalem Fitness und besprochenem Dehnen habe ich alles aufgegeben. Das mühsamste an den meisten Therapien war der Zeitaufwand und die Einschränkungen im Alltag, d.h. die merkliche Reduktion an Lebensqualität!

Links die ebenfalls auf Dehnen zur Behandlung hinweisen

Ortho Info - http://orthoinfo.aaos.org/fact/thr_report.cfm?thread_id=132&topcategory=Arm

Weitere Hausmittel & Geheimtips zur effizienten Selbstbehandlung

Stosswellen
Die Arm-Operation

Bottom of Page

Diese Homepage ist nicht kommerziell und seit 31.03.1999 verfügbar. Ich habe die einzelnen Therapiepunkte nicht erfunden, aber diese spezielle Kompilation, Kombination und die Anwendung auf den Tennisarm kann man als meine "Erfindung" betrachten. Dieses Wissen muss kostenlos weitergegeben werden und sollte möglichst schnell möglichst weite Verbreitung finden, wenn grossteils kopiert, bitte mit üblichem Quellennachweis.


ENGLISH . . . . deutsch | dutch

The Problem = Tennisarm
The solution = Strechting

Grafik Dehn 1

Do you really have a tennisarm? Diagnosis

Here is what to do: STRETCHING of the triggering muscle and tendon.

How to do the exercise / fotos
the animated version

Use about 5-10 Minutes per day for that exercise, hold the stretch at least 10-20 seconds at the maximum point, it might hurt a bit. The pain sould be gone about 1-2 minutes after the session, otherwise you do it to hard or too long. Also the pain should not be stronger the next day, otherwise reduce the force while stretching a bit. More force does not make the healing faster!

Do this 2-3 times per "session". Do a session about 4-5 times per day, you can also do that exercise with arms on your back (less obvious, depending on situation) or in the car (hand upper surface between your legs on the car seat) f.i. while waiting on a red light or in jam etc.
Mosts important do not spare your arm of anything in your regular day (even tennis, only if the paint is just too much to take) saving your arm will make the problem worse. That's why most of the time turning in bed at night is a pain, because it has not been moving for some time.

Do that stretching extensively before, between and after tennis (or the Activity which might cramp that muscle).

[Maybe you should also build up some of your muscles for the tennis in particular and ask a pro to check your game for bad hand/arm-positions, I'm not an expert in that, most tennisarms or golferarms worldwide are not caused by tennis or gold but by age (30-40 years old) a weak point that someday just apears, maybe triggered by pc-work (moving the mouse/tipping) or some other repetitive manual work.]
Muskel / Ort
With stretching you should notice a significant improvement within days, even more in 2-4 weeks (have patience and consitance with the exercises!). Then in 2-3 months all should be gone, but you will need to continue the stretching, with less sessions per day for a while.

The tennisarm is a cold inflammation, to cool it will make it worse, to warm it will not help either. That tendon (muscle leading from middle finger over top of your arm to the elbow just got a bit shorter because of a permanent cramp and no stretching. After some time the point where the tendon is fixed to the bone gets sore/hurts which starts a never ending vicious cycle of pain = more cramp = more pain. You cut that cycle by stretching which relieves the pull on the hurting point.

It is common that tennisarms "burn out" (the pain goes away and stays away) after 1,5 - 2 years because the nervecells that send the pain information are transformed in other (hard) tissue, but stretching will make that wait time easier, because that pain (and the sparing/saving most do, which does not help but make worse!) takes away life quality and depresses often psychologically (constantly reminded by pain, not beeing able to do your normal activities that make you feel good).

If you want to do some medical treamtment, go ahead but you will mostly just spend time, money and nerves. Believe it, the tennisarm is the most common illness of the whole arm worldwide and 95% of all doctors do not know how to treat it - you better believe what you always knew - they all cook with water also. Besides you don't make much money giving the advice of stretching. Before I found out I did about 20 different treatments - none did any good.

Wishing you fast success, good health and God bless you, "the Tennisarm-Doctor"


Stretching for the Golferarm

Detailed fotos stretching Golfarm
Stretching Golfarm animated
Alternative Golfarm-Stretching on table

Golferarm-Dehnung(Problem on the inside of arm)

Hold the hurting arm stretched out with outside of hand showing upwards. Turn the hand now that your thumb touches your stomach side. With the other hand grab the hand of the hurting hand underneath the fingers and pull it upwards. (The right kind of stretching will produce an unpleasant pull in the muscle). Don't stretch far over the hurting point. Keep the stretch for about 20-40 seconds.

Enlarge picture on right side

Important: The hanging on the bar will also help the golferarm.

Doing Pushups will not help much.

Email / FEEDBACK to "Tennisarm"


704. Manoj Sha#rma, India, ram#bus67@yahoo.com Eintrag 904 vom 05.08.2015, 15:16 Uhr Dear Thomas, Just a quick update to inform you that my golfer's elbow is virtually healed ( 99 %)...I am back to working out the way I used to except I'm going easy on the parallel bar dips as that seems to aggravate my condition. So...Thanks again for your wonderful technique and for sharing it. (I still use it whenever I feel a slight discomfort or heaviness coming on in my elbow). Have a lovely day. Manoj. 45 years
Comment: Great Manoj Keep on stretching whenever you feel it. Also within the next years, chances are you get it on the other arm and maybe also tennisarms (elbow outside). If you feel it coming, stretch and you will be well much faster this time. God bless you and your family and have a sunny day, Thomas --- On Tuesday, May 19, 2015 11:26 AM, Comment: Dear Manoj When hanging you will not feel much in the elbow, you rather feel the therapeutic effect in the lower back, spine and maybe a pull in the shoulders too. But it very effectively treats tennis and golfer elbow, all 4 at the same time! Have a sunny day, Thomas

Manoj: May 19th, 2015: It was really strange the way the pain progressed...I remember it all started when I tried doing the Bruce Lee dragon flag exercise for my abs and after some days my elbows started paining (since i was holding the bench for support)...I stopped the exercise, used ice and some pain gel and gradually the pain went away. I would get this pain on and off...usually it was on the outer side (Tennis Elbow) but after a few days of rest it would go away and I would get back to working out. I found that doing hammer curls aggravated my tennis elbow so i stropped doing them.I restarted them after a long break and i thought I was not gettibng any problem but thenI was also doing parallel bar dips and i heavy tricep presses and ...bang...my elbows started hurting again. This time the pain was directly on the elbow...they were so tender i needed a cushion to rest them on while travelling in the car or it would hurt just to rest on them.The pain then gradually shifted to the medial epicondyle and turned into golfer's elbow. The pain was mainly in my right arm and after a time it was so bad that straightening my arm was a problem.I really thought I would have to live with it. To top it i hurt my right knee when i suddenly one day decided to do jumping squats and even now I have pain in the inner corner of my right knee...i am doing some knee circling exercises with an ankle weight strapped to my leg and it seems to be helping ...otherwise even putting on my pants was a real pain ;-). I am unable to do full squats anymore but hope in time to resume them.

Manoj: I work out with weights and somehow hurt my elbows ...it got worse and despite massage my right arm became so painful even applying shampoo became a problem. Eventually I had acute golfers elbow and the area around the humerus became extremely tender and painful...I would also keep banging my elbows against the wall or furniture and it was really painful. I tried different stretches, electronic acupuncture, DMSO , Homeopathy but didn't really get much relief. Using your two stretches , the pain has reduced by 50 % in a matter of days. TRULY AMAZING !! And the fact that you are sharing these exercises for free in this day and age is even more amazing. I am hoping to be a 100 % better soon and getting back to working out.


Jeff Sabino <jsabinosab-lyme.dyndns.org>
Email Donnerstag, 12. Maerz 2009, 15.36 Uhr

Hi Thomas, I can't believe it but your simple method of stretching the arm REALLY WORKS! Like you, I tried almost everything (and invented a few things myself), some of which helped reduce the pain for a short time but the pain always came back (I'm a passionate golfer, I play and practice several times a week if I can.) I was dealing with severe pain for almost 2 years and was considering the radical 'last step' of surgery when I happened to see your web site. Yes, I was completely sceptical but at that point I was ready to try ANYTHING to avoid surgery and to get rid of the pain. I stuck with your method for a few weeks and to my amazement I really felt my arm getting better! After a few months of regular 'hanging' I was almost completely pain free (this was last year) and I could play as much golf as I wanted without any discomfort at all. Truly unbelievable! God bless you for this! Your, - jeff sabino P.S. - I passed on your "secret" to a couple of guys I golf with, one is a physio-therapist for a professional soccer team and the other is a medical doctor. They were both impressed. Thanks for sharing this with the rest of us!
13.03.09, 15.36h Lieber Alex. Dear Jeff, thank you for your good feedback about the golfarm. Very glad I could be of help. God surely didn't want you to go through the unnecessary and unpleasant operation, that I'm sure, so he sent you here. Super, that you pass the information on, help others really is our main purpose and very satisfying too. Keep up the stretch and hanging on and off you you feel it, if you get the golfarm left in a few years or a tennisarm (probability exists) you know already what to do and it will be under controll within days almost. Enjoy golfing and have a blessed day, Thomas
Protect yourself and your family financially in those perilous times: my free advice blog http://goldclub.info


milo, malaysia <milo_lo@yahoo.mail>
Eintrag vom Freitag, 15. September 2006, 05.16 Uhr:

i have been in pain for a month. and in pain while sleeping. luckily i know of this article from a badminton forum. already on the 3rd day, i an feel the pain gone and straighten my arm which i could not do without pain previously. good thing should be spreaded, i will pass on this article to all my playing buddies. many thanks to contributor of this article and this website.
15.09.06, 07.51h Dear Milo. Happy to have helped you. Perfect how it went with your recovery. Keep on stretching whenever necessary especially before, in the middle and after cramping activities (like badminton etc.). Yes please tell it to your friends. Lot of people get the same between 30-40 years old even when not playing sports, its just an age-thing. Stay well and God bless you and your whole family. Greetings from Thomas - Switzerland


Martin Wiemers, Port Moresby (Papua New Guinea) <Btennisarm@BwiemBersB1.de>
Eintrag vom Montag, 22. Dezember 2003, 00.37 Uhr:

Your method saved my life! I am 37 years old and was diagnosed with epicondylitis after intensive use of a computer trackball and suffered from numbness and pain in the hands. Doctors did not know a cure. Eventually I found your website and tried your method. It worked and I can only recommend it to anyone with symptoms of epicondylitis (= tennis arm = mouse arm) which might also have been diagnosed as RSI (repetitive strain injury). I am now able to control the symptoms which recur only when I forget to exercise your method.... And it worked! With the help of your method I regained full use of my hands within a few days.... Your method saved my life! Within three months only I managed to write my thesis (200 pages) and immediately afterwards I started my current profession in my field of expertise. Martin (cut out all ‘B’ characters in the email above / Spam)
More Details about this entry


Sjak van Hoesel, Eindhoven/Holland sjakvanhoesel@freeler.nlEmail of 26.08.02, 01.04 Uhr
I read your website, I did immediatly believed in it. Because it contained all the information from all other websites I could find. In 2 weeks I lost my problems and even after 3 weeks I have no complains. ... Thanks thanks thanks, Sjak van Hoesel
More Details about this entry

Stretching-Alternatives

Alternative stetching exercise Nr. 2

Klick = grosses Bild wird geladen ...You can also practice the same stretching exercise standing, on your back f.i. walking around, which is not so obvious as an awkward position/action.

Also, you can do the stretching exercise on your office chair or driving a car, f.i. in traffic jam or in front of a red light. You could even do it driving (at your own risk!) Your arm fully stretched, inside of ellbow showing away from you. The hand between your legs, fingers showing upward. This stretching does not afford a second hand to pull up because it is done against the resistance of the chair.







Klick = grosses Bild wird geladen ..."Hanging on the door Pole"

This exercise is very helpful to cure tennisarms or golfarms. Especially if you have the problem on both arms at the same time. It will stretch the affected muscle and cure the muscle cramp.
Do it 5-10x per day täglich and hang about 30-60 Sekunden or hang longer if you can not do it as often.

How to: It is very important that the arms are fully stretched, no angle. The muscles of the arms or shoulders/neck/back must not be tense/used but totally relaxed, only your finger muscles are tense to hold your weight. enlarge foto ]

It is a very effective streching of all arm muscles and thereby curing golfarm und tennisarm at the same time. It is one of the best exercises to cure problems in fingers, arms, neck, shoulders, back, pelvis and even hips and thighs.

Buy one for about 23 E: sportscheck.com/q/tuerreck

It helps muscle cramps (which is one of the most common cause of backaches, shoulder or neckproblems) can free squeezed or pressed nerves and positively influence blood circulation. Many health problems in the upper body are solved by this exercise!

During hanging it should not hurt very much. Especially if the pain is stronger one day after the exercise, you overdid and you should stand up with your feet a bit more to take more bodyweight off your arms.

You can buy this pole in sport stores or at wallmart / k-mart etc. It is pressed in the doorway by screews and rubber washers etc. so the doorway is not damaged. It is also convenient to hang close. If you do the exercise right, it will build horny skin (callus) within 2 weeks below the middle finger, if not you don't hang enough or wrongly. Don't worry, once you stop the hanging, the horny skin will fall off and disappear.

Don't hang early in the morning right after you get up.










Top of Page